Sie sind hier: Home » CMS

Content Management Systeme

Ein Con­tent Manage­ment Sys­tem, kurz CMS, ist ein Inhalts­ver­wal­tungs­sys­tem für Web­sei­ten. Mit einem CMS erhält ein Redak­teur die Mög­lich­keit Inhal­te sei­ner Web­sei­te ohne das spe­zi­el­le Wis­sen eines Web-Pro­gram­mie­rers zu erstel­len oder zu bear­bei­ten.

Ein CMS besteht in der Regel aus einer Daten­bank und einem Web­ser­ver, auf dem das eigent­li­che Sys­tem nebst Datei­en (z.B. Bil­der und Doku­men­te) der Web­sei­te gespei­chert wer­den.

Redak­teu­ren und Mit­ar­bei­tern einer Web­sei­te kön­nen in Con­tent Manage­ment Sys­te­men meist grund­sätz­li­che Berech­ti­gun­gen und Arbeits­be­rei­che zuge­wie­sen wer­den. So kann ver­schie­de­nen Mit­ar­bei­ter­grup­pen Zugriff auf ihre rele­van­ten Berei­che gege­ben wer­den, ohne ande­re Mit­ar­bei­ter des Redak­ti­ons­teams zu stö­ren. Auch kann gere­gelt wer­den, ob Redak­teu­re Inhal­te ein­stel­len und/oder Inhal­te ver­öf­fent­li­chen kön­nen. Dies alles machen Con­tent Manage­ment Sys­te­me erst mög­lich.

Es gibt mitt­ler­wei­le ein sehr gro­ßes Ange­bot an Con­tent Manage­ment Sys­te­men. Eini­ge davon sind kos­ten­los weil sie Open Source sind, bei ande­ren fal­len Lizenz­ge­büh­ren an, die auch schon mal in den 6-stel­li­gen Bereich stei­gen kön­nen. Zu jedem CMS kom­men dann meist noch Imple­men­tie­rung­kos­ten hin­zu, denn es gibt kein CMS wel­ches sich nur durch eini­ge Klicks instal­lie­ren und nach Wün­schen anpas­sen lässt. In den meis­ten Fäl­len muss noch durch einen Spe­zia­lis­ten Hand ange­legt wer­den, um das Sys­tem nach Kun­den­wunsch ein­zu­rich­ten.

Wir betreu­en eine gro­ße Anzahl von Con­tent Manage­ment Sys­te­men. Spe­zia­li­siert haben wir uns dabei auf TYPO3 CMS und Word­Press. Die­se Sys­te­me haben eines gemein: Alle set­zen auf das oben ange­spro­che­ne Daten­bank – Web­ser­ver Gespann.

Infor­mie­ren Sie sich hier über die bekann­tes­ten Sys­e­me, wir geben Ihnen ein wenig Hil­fe­stel­lung.

TYPO3 CMS – Seit mehr als 10 Jah­ren füh­rend

Wir bera­ten und erstel­len Ihre Web­site in TYPO3 CMS. Dazu hos­ten wir Ihre TYPO3-Web­sei­ten auf High­Per­for­mance-Sys­te­men von HP. Alle Sys­te­me sind gespie­gelt und red­un­dant aus­ge­legt, damit es zu kei­nen Aus­fall­zei­ten kommt.

Wenn Sie wei­te­ren Ein­blick in TYPO3 und des­sen Funk­tio­nen neh­men möch­ten, soll­ten Sie die TYPO3 Web­site besu­chen. Hier erhal­ten Sie alle Infor­ma­tio­nen rund um TYPO3 CMS und des­sen Kon­zept.

TYPO3 CMS ist ska­lier­bar und eig­net sich für fast jedes Pro­jekt. Eine Aus­wahl von unse­ren TYPO3 Pro­jek­ten fin­den Sie hier.

Egal ob Ihre Web­sei­te nur sel­ten oder täg­lich edi­tiert wer­den muss, TYPO3 CMS sorgt dafür, dass Ihre Web­site immer im glei­chen Stil erscheint, Sie von HTML nichts wis­sen müs­sen und alles ein­fach und schnell geht. Pfle­gen Sie Ihre Web­sei­te von wo aus sie wol­len, Sie benö­ti­gen nur einen Com­pu­ter mit Inter­net­an­schluß.

TYPO3 CMS nimmt es mit sei­nen Funk­tio­nen und Erwei­te­run­gen spie­lend mit Con­tent-Manage­ment-Sys­te­men der Ober­klas­se auf, kos­tet aber nichts! Open­So­ur­ce machts mög­lich. Ver­las­sen Sie sich auf das Know-How von tau­sen­den von Ent­wick­lern und hun­tert­tau­sen­den von Web­sei­ten die mit TYPO3 CMS rea­li­siert wur­den. Schau­en Sie sich in Foren um, Sie wer­den nur für viel Geld Alter­na­ti­ven fin­den.

Word­Press — Blog-Sys­tem und CMS in einem

Word­Press ist eben­falls Open Source und wird von AUTOMATTIC her­ge­stellt und betreut.

Anders als bei TYPO3 CMS, küm­mert sich ein kom­mer­zi­ell ori­en­tier­tes Unter­neh­men um das Sys­tem. Auch für Word­Press zahlt man für das Grund­sys­tem nichts. Über Funk­ti­ons­viel­falt müs­sen Sie sich bei Word­Press nicht sor­gen, denn ähn­lich wie bei TYPO3 bekom­men Sie für Word­Press zahl­rei­che Erwei­te­run­gen, Plugins genannt, meist kos­ten­los. Rich­tig gele­sen, „meist”, denn vie­le der Exten­si­on kom­men in einer Basis­ver­si­on und kön­nen über eine Ein­mal­zah­lung oder durch jähr­li­che Lizenz­kos­ten erwei­tert bzw. frei­ge­schal­tet wer­den. In vie­len Fäl­len blei­ben die Plugins jedoch kos­ten­los. Die lizenz­pflich­ti­gen Plugins sind oft Erwei­te­run­gen, an denen wei­te­re Ser­ver­diens­te hän­gen, die dann über den Preis begli­chen wer­den oder bei dem die Funk­ti­ons­viel­falt einen Auf­preis recht­fer­ti­gen.

Word­Press hat, im Gegen­satz zu TYPO3, sei­nen Ursprung in der Blog­ger-Sze­ne. Als Blog­ging-Tool geschätzt und auch heu­te noch Mil­lio­nen­fach ein­ge­setzt, gewann Word­Press mit der Zeit immer mehr als CMS für klei­ne­re Web­sei­ten an Bedeu­tung. Und nicht zuletzt die Ein­fach­heit der Pro­gram­mie­rung, wobei das nichts nega­ti­ves bedeu­ten soll, ver­hal­fen Word­Press zu die­sem Erfolg.

Word­Press eig­net sich für klei­ne bis mit­tel­gro­ße Web­sei­ten und ist bei der Ser­ver­per­for­mance genüg­sam, wenn nicht zuviel Traf­fic auf­kommt. Durch die extre­me Viel­falt der Plugins soll­ten auch aus­ge­fal­le­ne Wün­sche schnell befrie­digt wer­den.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Hinweise zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen