Sie sind hier: Home » CMS

CMS – Helfer im Alltag

Content Management Systeme

Ein Con­tent Man­age­ment Sys­tem, kurz CMS, ist ein Inhaltsver­wal­tungssys­tem für Web­seit­en. Mit einem CMS erhält ein Redak­teur die Möglichkeit Inhalte sein­er Web­seite ohne das spezielle Wis­sen eines Web-Pro­gram­mier­ers zu erstellen oder zu bear­beit­en.

Ein CMS beste­ht in der Regel aus ein­er Daten­bank und einem Web­serv­er, auf dem das eigentliche Sys­tem neb­st Dateien (z.B. Bilder und Doku­mente) der Web­seite gespe­ichert wer­den.

Redak­teuren und Mitar­beit­ern ein­er Web­seite kön­nen in Con­tent Man­age­ment Sys­te­men meist grund­sät­zliche Berech­ti­gun­gen und Arbeits­bere­iche zugewiesen wer­den. So kann ver­schiede­nen Mitar­beit­er­grup­pen Zugriff auf ihre rel­e­van­ten Bere­iche gegeben wer­den, ohne andere Mitar­beit­er des Redak­tion­steams zu stören. Auch kann geregelt wer­den, ob Redak­teure Inhalte ein­stellen und/oder Inhalte veröf­fentlichen kön­nen. Dies alles machen Con­tent Man­age­ment Sys­teme erst möglich.

Es gibt mit­tler­weile ein sehr großes Ange­bot an Con­tent Man­age­ment Sys­te­men. Einige davon sind kosten­los weil sie Open Source sind, bei anderen fall­en Lizen­zge­bühren an, die auch schon mal in den 6-stel­li­gen Bere­ich steigen kön­nen. Zu jedem CMS kom­men dann meist noch Imple­men­tierungkosten hinzu, denn es gibt kein CMS welch­es sich nur durch einige Klicks instal­lieren und nach Wün­schen anpassen lässt. In den meis­ten Fällen muss noch durch einen Spezial­is­ten Hand angelegt wer­den, um das Sys­tem nach Kun­den­wun­sch einzuricht­en.

Wir betreuen eine große Anzahl von Con­tent Man­age­ment Sys­te­men. Spezial­isiert haben wir uns dabei auf TYPO3 CMS und Word­Press. Diese Sys­teme haben eines gemein: Alle set­zen auf das oben ange­sproch­ene Daten­bank – Web­serv­er Ges­pann.

Informieren Sie sich hier über die bekan­ntesten Syseme, wir geben Ihnen ein wenig Hil­festel­lung.

TYPO3 CMS – Seit mehr als 10 Jahren führend

Wir berat­en und erstellen Ihre Web­site in TYPO3 CMS. Dazu hosten wir Ihre TYPO3-Web­seit­en auf High­Per­for­mance-Sys­te­men von HP. Alle Sys­teme sind gespiegelt und redun­dant aus­gelegt, damit es zu keinen Aus­fal­lzeit­en kommt.

Wenn Sie weit­eren Ein­blick in TYPO3 und dessen Funk­tio­nen nehmen möcht­en, soll­ten Sie die TYPO3 Web­site besuchen. Hier erhal­ten Sie alle Infor­ma­tio­nen rund um TYPO3 CMS und dessen Konzept.

TYPO3 CMS ist skalier­bar und eignet sich für fast jedes Pro­jekt. Eine Auswahl von unseren TYPO3 Pro­jek­ten find­en Sie hier.

Egal ob Ihre Web­seite nur sel­ten oder täglich edi­tiert wer­den muss, TYPO3 CMS sorgt dafür, dass Ihre Web­site immer im gle­ichen Stil erscheint, Sie von HTML nichts wis­sen müssen und alles ein­fach und schnell geht. Pfle­gen Sie Ihre Web­seite von wo aus sie wollen, Sie benöti­gen nur einen Com­put­er mit Inter­ne­tan­schluß.

TYPO3 CMS nimmt es mit seinen Funk­tio­nen und Erweiterun­gen spie­lend mit Con­tent-Man­age­ment-Sys­te­men der Oberk­lasse auf, kostet aber nichts! Open­Source machts möglich. Ver­lassen Sie sich auf das Know-How von tausenden von Entwick­lern und huntert­tausenden von Web­seit­en die mit TYPO3 CMS real­isiert wur­den. Schauen Sie sich in Foren um, Sie wer­den nur für viel Geld Alter­na­tiv­en find­en.

WordPress — Blog-System und CMS in einem

Word­Press ist eben­falls Open Source und wird von AUTOMATTIC hergestellt und betreut.

Anders als bei TYPO3 CMS, küm­mert sich ein kom­merziell ori­en­tiertes Unternehmen um das Sys­tem. Auch für Word­Press zahlt man für das Grundsys­tem nichts. Über Funk­tionsvielfalt müssen Sie sich bei Word­Press nicht sor­gen, denn ähn­lich wie bei TYPO3 bekom­men Sie für Word­Press zahlre­iche Erweiterun­gen, Plu­g­ins genan­nt, meist kosten­los. Richtig gele­sen, „meist”, denn viele der Exten­sion kom­men in ein­er Basisver­sion und kön­nen über eine Ein­malzahlung oder durch jährliche Lizen­zkosten erweit­ert bzw. freigeschal­tet wer­den. In vie­len Fällen bleiben die Plu­g­ins jedoch kosten­los. Die lizen­zpflichti­gen Plu­g­ins sind oft Erweiterun­gen, an denen weit­ere Server­di­en­ste hän­gen, die dann über den Preis beglichen wer­den oder bei dem die Funk­tionsvielfalt einen Auf­preis recht­fer­ti­gen.

Word­Press hat, im Gegen­satz zu TYPO3, seinen Ursprung in der Blog­ger-Szene. Als Blog­ging-Tool geschätzt und auch heute noch Mil­lio­nen­fach einge­set­zt, gewann Word­Press mit der Zeit immer mehr als CMS für kleinere Web­seit­en an Bedeu­tung. Und nicht zulet­zt die Ein­fach­heit der Pro­gram­mierung, wobei das nichts neg­a­tives bedeuten soll, ver­halfen Word­Press zu diesem Erfolg.

Word­Press eignet sich für kleine bis mit­tel­große Web­seit­en und ist bei der Server­per­for­mance genügsam, wenn nicht zuviel Traf­fic aufkommt. Durch die extreme Vielfalt der Plu­g­ins soll­ten auch aus­ge­fal­l­ene Wün­sche schnell befriedigt wer­den.